Das Nachtbuch

Ausgewählter Beitrag

Für einen Augenblick ...

... versinkt mein Gesicht in sein weiches Fell und ich atme seinen Geruch ganz tief ein. Nach Erde und Wald riecht er, obwohl er nie einen gesehen hat. Die Vibration seines Schnurrens dringt durch meine Haut ins Innere hinein und ich fühle so seine Ruhe in mir. Sein Köpfchen stupst mich ganz sanft und legt sich in meine Armbeuge.
Nur für einen Augenblick bleibt er so auf meinem Schoß und doch reicht es aus, mir Wärme zu schenken ...




Nickname 18.05.2005, 21.59

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Schreibfeder

~ x ~

 


wishlist

 

jackjones1337:
Berge sehen fantastisch aus. Nachdem ich dies
...mehr

samsmith1337:
diese Blumen sind sehr schön. Bitte posten Si
...mehr

Kristin:
Super Bild und schönes Gedicht. Wie findest d
...mehr

Kristin:
So schöne Farbe! Super! Die Bildbearbeitung i
...mehr

Heinz Trunkhardt:
Zunächst: von allen Übersetzungen des chançon
...mehr