Das Nachtbuch

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: BlaBlaBlub

Sonnige Ostertage



Wünsche sonnige Tage mit schönen Spaziergängen in der Natur, angenehmen Begegnungen und Zeit zum Genießen.

Nickname 20.04.2014, 11.47 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Selfie mal anders

Heute die witzige App MomentCam entdeckt, die aus deinem Selfie ein Comic-Bild macht ...




Äh, telefoniert eigentlich heutzutage noch jemand mit dem Handy? :-)

Nickname 06.02.2014, 18.37 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Neujahrsgruß




Mit der Freude zieht der Schmerz
traulich durch die Zeiten.
Schwere Stürme, milde Weste,
bange Sorgen, frohe Feste.
wandeln sich zu Zeiten.
War's nicht so im alten Jahr?
Wird's im neuen enden?
Sonnen wallen auf und nieder,
Wolken gehen und kommen wieder
und kein Mensch wird's wenden.

Johann Peter Hebel (1760-1826)


Nickname 31.12.2013, 10.16 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Frohe Weihnachten




Das Weihnachtsfest

Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und kerzenhelle wird die Nacht.

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken,
in märchenstiller Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich nieder,
anbetend, staunend muss ich stehn,
es sinkt auf meine Augenlider,
ich fühl's, ein Wunder ist geschehn.


(Theodor Storm)

Nickname 23.12.2013, 23.35 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nordkirchen reloaded

Heute hatte ich irgendwie ein Deja vu ... denn ich war in Nordkirchen, in einem Restaurant, das mir das Gefühl vermittelte, dort schon mal gegessen zu haben, in einem Schloss, das mir seltsam vertraut vorkam. Habe ich nicht schon einmal die prächtigen Säle durchwandert?
Nur die Begleitung war eine andere. Meine Ma wünschte sich schon so lange, einmal das Schloss Nordkirchen zu sehen. Und eins war ebenfalls anders: Diesmal führte uns der Weg im Schloss auch in die obere Etage, wo wir einen wunderschönen Blick auf die Venusinsel hatten.
Vielleicht kann mir ja jemand helfen, an was mich das heute bloß erinnert hat? ;-)



Das kleine Filmchen habe ich übrigens mit meinen Handy aufgenommen. Kann man mit den Dingern eigentlich überhaupt noch telefonieren ;-)

Nickname 12.05.2013, 21.13 | (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Weihnachtsgruß



Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus in’s freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schneees Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!
(Joseph von Eichendorff)

Nickname 24.12.2012, 11.02 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Tadaaaaaaa

Nach Monaten habe ich jetzt endlich meinen Benutzernamen und das Passwort für mein Blog wiedergefunden. Ha, das kommt davon, wenn man sich einen neuen Computer kauft und alles neu installieren muss. Nervig!

Äh, ja ... mich gibt es noch. Tadaaaa. Ist auch viel passiert. Kurz zusammengefasst: War im Urlaub - mehrmals - gerade erst von einem Trier-Tripp zurückgekommen - werde auch wieder in den Urlaub fahren (was auch sonst, geht gar nicht ohne) - habe die Vestische Literatureule gewonnen, Geschichten veröffentlicht, mit dem Trommeln angefangen, einen ersten Trommelauftritt gehabt (mit über hundert Zuschauern, wie geil ist das denn!) - und war einfach viel unterwegs. Ja, man kann behaupten, ich lebe gut und erfüllend.

Nur, dass die Tage manchmal zu wenig Stunden und die Wochen zu wenig Tage haben. Gibt gerade soviel, was ich machen will. Tja, Zeit und Kraft sind nur leider begrenzt. Bin halt doch ein Mensch und kein Andoid. Und manchmal will ich auch einfach nur auf der Couch liegen und lesen ... ein gutes Buch ist nämlich auch wie Urlaub ;-) (guckst du hier: Drei Hertener und ihr Lieblingsbuch).

See you



Nickname 07.05.2012, 23.07 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Eine kulinarische Kulturburgtour

oder: Wenn Westfalen zum Treffen einladen, gibt es garantiert eine Menge zu Essen.

Es war wieder so weit: Fünfzehn Westfalen, Halbwestfalen und adoptierte Westfalen versammelten sich zu ihrem alljährlichen Treffen. Diesmal stand auf der Tagesordnung die Erstürmung einer Burg. Weil in den westfälischen Niederungen mit über 100 Burgen, Schlössern und Herrensitzen das Burgenangebot recht niedrig ist, entschloss sich die Truppe zu einer Erkundung ins Bergische Land und zwar zu Schloss Burg.  Das hier auswärtiges Territorium betreten wurde, wurde sogleich in den hohen Parkzöllen ersichtlich. Der Parkpreis wäre sicherlich von der Erzählerin dieses Berichtes lieber in zwei Waffeln mit heißen Kirschen angelegt worden.

Traditionell beginnt jede Zusammenkunft der Westfalen mit einer soliden kulinarischen Grundlage. Doch Vorsicht ist geboten, was das Essen im Ausland betrifft. Manchmal ist es recht unbekömmlich, weil eben nicht die westfälischen Fette verwendet werden. Und so war es eben bei der Berichterstatterin: Das Käsegeschnetzelte schwamm recht schwerfällig im Magen (Anm. d. Red.: Käsegeschnetzeltes ist westfälisch und heißt: Käsespätzle). Zum Glück winkten als Preis für eine gelungene Burgeroberung köstliche Waffeln im Waffelhaus.

Mit diesem Ziel vor Augen, begann sogleich der Sturm auf die alte Wehranlage. Zum Glück konnte mittels Bestechung eine Spionin im Inneren klargemacht werden. Die gute Frau öffnete so den Westfalen das Burgtor und führte sie herum. Hätten die Menschen das früher auch so gehandhabt, dann wäre ihnen das anstrengende Schwingen eines knapp drei Kilo schweren Bidenhänders (Anm.d.Red..: großes Schwert, das mit zwei Händen gehalten wird) bei der Burgerstürmung erspart geblieben. Da sind die Westfalen einfach schlauer.

Auf dem Rundgang plauderte die Spionin aus dem Nähkästchen und so wurden viele Insiderinformationen preisgegeben. So heißt das Bergische Land nicht etwa so, weil es bergig ist – was die Westfalen übrigens als durchaus nachvollziehbar empfunden hätten – nein, es ist aus dem Herzogtum Berg hervorgegangen und hat so den Grafen von Berg ihren Namen zu verdanken. Mit Staunen wurde auch die Herkunft der Wendung „durch die Lappen gehen“ zur Kenntnis genommen. Früher haben die Treiber bei der Jagd mit Lappen das Wild aufgescheucht. Manchmal hatte ein Hirsch kein Bock darauf und ließ sich nicht in Richtung der Jäger treiben. Er wendete und ging sozusagen durch die Lappen der Treiber hindurch und ward verschwunden.

Nach vielen Treppen, die rauf und runter bestiegen wurden, und den vielen Informationen, die verdaut werden mussten, war es endlich Zeit für die Waffeln.
Schließlich muss jedes Westfalentreffen mindestens zwei kulinarische Pausen beinhalten. Je nach Stimmung und Wetterlage sogar bis zu drei. Die esstellergroße Waffel mit üppiger Beilage in Form von Eis, Sahne und frischen Erdbeeren war ein verdienter Ausgleich für die Strapazen der Burgeroberung. Bei herrlichem Sonnenschein, schöner Aussicht und vielen netten Gesprächen, klang dann der wunderbare Tag aus.
Mal schauen, wo die Westfalen sich denn im nächsten Jahr zum Essen treffen…

schlossburg01.jpg

schlossburg02.jpg

schlossburg07.jpg

schlossburg09.jpg

Nickname 08.05.2011, 10.26 | (10/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Musikalische Einstimmung aufs Fest



Nickname 21.12.2010, 22.35 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

neu

neu.jpg

Habe das Design ein wenig umgestellt. Ab und an braucht man neue Kleider. Außerdem kann ich jetzt hier größere Fotos einstellen.

Nickname 10.10.2010, 00.45 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Schreibfeder

~ x ~

 


wishlist

 

Heinz Trunkhardt:
Zunächst: von allen Übersetzungen des chançon
...mehr

Rolf:
Huhu Sylvia, Dankeschön. Ich wünsche Dir auch
...mehr

Agnes:
Ein bißchen zu spät, aber daran gedacht habe
...mehr

Agnes:
11 Monate hast Du nun schon Blogpause!!
...mehr

Agnes:
Ich möchte Dir nur mal die magische Zahl 115
...mehr